Walensee Ost

Nächster Termin am
Freitag, 6. Mai 2022

Nach dem ersten Teil (dem westlichen) der Wanderung am Nordufer des Walensees, folgt nun die Fortsetzung d.h. den östlichen Teil der Strecke von Quinten nach Walenstadt.

Am Anfang geht die Strecke dem Seeufer entlang. Die Landschaft ist steinig. Es ist warm und die Felswände strahlen die Morgenwärme ab. Der Wald besteht z.T. aus Pinien. Kleine Buchten sind sehr einladend. Buchten, Pinien, Wärme... es mutet sehr südlich an. Nach einer Stunde lädt der Strand bei ‘Gand’ für eine Pause ein, wo man die Ruhe am Wasser geniesst.

Danach steigt der Weg hoch nach Garadur (829 m). Am höchsten Punkt dieser Wanderung überblickt man den ganzen See. Es ist die perfekte Stelle, um eine Mittagspause zu geniessen. Die restliche Strecke ist vom damaligen Kalkabbauwerk geprägt. Der Abbau fand zwischen ca. 1860 und ca.1960 statt und hat die Landschaft stark verändert. Es ist sehr spannend dieser Geschichte auf die Spur zu kommen.

Marschzeit 4 St. Und 15 Minuten

Quinten: 434 m, Walenstadt: 424 m.

Treffpunkt: 07.15 am Treffpunkt im Haupteingang vom SBB Bahnhof.

Abfahrt 07.33 ab Basel, Ankunft in Quinten 10:00

Voraussichtliche Ankunft am Bahnhof von Walenstadt gegen 15.30h, d.h. um 17.53h am SBB Bahnhof.

Jede/jeder ist für seine SBB-Strecke verantwortlich. Ebenfalls für die Bootsfahrt von Murg nach Quinten, 8.40CHF pro Person keine Ermässigung oder Gruppenbillette möglich. Für die Wanderung: CHF 42 pro Person. Gaskocher für Kaffee wird dabei sein.

 

Die lange Geschichte vom Kalkabbau am Walensee, mit Bildern:

https://www.sarganserland-walensee.ch/lokalgeschichte/hoehle/hoehle160.htm

und

https://de.wikipedia.org/wiki/Bergwerk_Lochezen#Nachkriegszeit

Und heute ? Eine Steinschlagtestanlage: https://www.youtube.com/watch?v=ywipGiTJt7Y